pil sung

„Pil Sung“- das ist koreanisch und bedeutet frei übersetzt „Tu immer Dein Bestes und gib niemals auf“. Unter diesem Motto werden die Vorschulkinder der Integrativen Kindertagesstätte der Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige aktuell auf den Schulalltag vorbereitet. Unter der Trainerin Sylvia Paffrath von der „Pil Sung Black Belt Academy“ Andernach erlernen die Kinder Teile der koreanischen Kampfkunst, als auch Verhaltensregeln, die Ihnen den Übergang vom Kindergarten in die Schule vereinfachen sollen. Möglich gemacht hat dieses Projekt die Kooperation zwischen den Eltern, der Sparkasse Neuwied, dem Förderverein für Hörgeschädigte, dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied und dem Landessportbund Rheinland-Pfalz.

Um das Ziel des Projekts, die Verleihung des weißen Gürtels, zu erlangen, müssen die Kinder zehn Trainingseinheiten absolvieren, in denen es nicht nur um Selbstverteidigung geht. Beispielsweise wird auch die Telefonnummer der Eltern oder die Anschrift auf spielerische Art und Weise und in Kooperation mit den pädagogischen Fachkräften der Kita, erlernt. Für die Kinder, teils Regelkinder und teils Kinder mit Beeinträchtigung, ist es eine tolle Erfahrung abseits des Kindergartenalltags und das Training erhöht die Vorfreude auf die Grundschule.